Wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund?

Sicherlich kennst du das auch. Du weißt, dass du etwas für deine Gesundheit tun musst und du erkennst auch, dass es wichtig wäre, etwas zu tun, aber du hast alle Mühe dich aufzuraffen. Dein innerer Schweinehund ist wie immer stärker als du.

Und immer wieder beobachte ich, dass gerade in einer  Situation, wo es dem Menschen extrem schlecht geht und er es dringend bräuchte, er sich einfach nicht bewegt. Geht es dir auch so? Du fühlst dich vollkommen erschöpft und antriebslos. Du weißt zwar, dass es dir hinterher richtig gut gehen würde, oder du dich zu mindestens besser fühlen würdest. Doch der Weg dorthin, scheint dir viel zu weit zu sein. Dabei ist es nur ein kleiner Schritt. “Hinsetzen und machen”, lautet die Ansage.

Ganz wichtig, du musst als erstes für dich die Entscheidung treffen, dass du etwas ändern möchtest und diese Entscheidung mit Aufgaben fixieren.

Wie mache ich es?
Das ist ähnlich dem Ziele setzen. Bestimmte Dinge entscheide ich kurzzeitig und andere Dinge lege ich nach hinten hinaus. Doch wenn ich es nur im Kopf habe, wird es sich nicht wirklich umsetzen. Ich muss es mir aufschreiben. Dazu mache ich mir ein Mind Mapping.

Das sieht zum Beispiel folgendermaßen aus:

Habe ich alle meine Aufgaben fixiert, dann habe ich auch erst mal einen genauen Überblick. Meine Gedanken, von dem, was ich alles machen möchte, schwirren nicht mehr im Kopf herum, sondern stehen jetzt fest mit allen Aufgaben auf meinem Blatt Papier. Jetzt kann ich schauen, welche Ziele, will ich gleich umsetzen und welche erst später. Welche Aufgaben sind einmalig und welche sind regelmäßig, die ich umsetzen möchte. Dann frage ich mich, mit was will ich sofort anfangen und nehme mir noch mal ein Extrazettel und schreibe untereinander auf, was ich gleich erledigen möchte.

Dann nehme ich mir einen anderen Zettel und schreibe mir auf, was ich davon Morgen erledigen möchte. Und so schreibe ich mir somit jeden Tag einen Zettel und streiche jede Aufgabe durch, wenn ich sie erledigt habe. Ich setze mir sozusagen Hausaufgaben für jeden Tag. Da mein innerer Schweinehund auch sehr groß ist, ist das für mich eine hilfreiche Methode, mich bewusst zu entscheiden, bestimmte Dinge zu tun. Am Abend freue mich, wenn ich meinen Zettel erledigt wegwerfen kann und schreibe mir für den nächsten Tag wieder einen neuen Zettel.
Wenn ich dann mit der Zeit merke, dass mein Mind Mapping nicht mehr stimmig ist und sich wieder viele Gedanken im Kopf bewegen, dann schreibe ich auch hier ein neues.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 17 =