Mit Atmen und Meditation zu deinem Wohlfühlkörper

Wie geht das denn?

Sicherlich hast du schon viele Diäten ausprobiert und festgestellt, sobald du damit wieder aufhörst, nimmst du wieder zu.

Diäten sind für eine kurze Zeit eine tolle Sache. Doch auf Dauer wirken manche Diäten ungesund und sind ziemlich nervig. Man will ja mal wieder etwas anderes Essen als nur Karotten und Salat.

Bist du ein Stressesser helfen dir typische Diäten sehr wenig, weil sie nicht individuell zu deinem Alltag passen. Du hast vor ernsthaft abzunehmen. Doch sobald du damit wieder aufhörst, nimmst du wieder zu. Vielleicht wiegst du dann noch mehr, als du vorher gewogen hast. Du hungerst dich förmlich dick, weil du immer nach der Diät in deine alten Gewohnheiten zurück fällst.

Radikaldiäten sind ungesund für den Körper und erzeugen ständigen Hunger.  Und dieser ständige Hunger erzeugt Stress. Und bei Stress kann man nicht abnehmen.

Wie kannst du dies jetzt ändern?

Was du brauchst, um wirklich auf längere Sicht erfolgreich zu sein, ist eine gewisse Grundeinstellung zu dir selbst, die du dir aus deinem Innersten aufbauen darfst.
In der Regel kann man alles essen. Doch was du ändern darfst, ist deine Grundeinstellung, dein Ernährungsverhalten. Ziel ist ein bewusster Umgang mit dir selbst. Bewusstheit bekommst du durch inneres Beobachten, Wahrnehmen und Erkennen. Solange du nur blind irgendwelchen Diäten folgst, wird sich an deiner Situation nichts ändern.

Du kannst natürlich mit Ausreden kommen:

  • Die Hormone sind schuld.
  • Im Alter ist das Abnehmen viel schwerer.
  • Mein Mann ist schuld. Der kocht einfach zu gut.
  • Die Arbeit ist schuld. Da gibt es immer viel zu viel Stress.
  • Meine Kollegen, weil sie bringen ja immer die Süßigkeiten mit
  • Und,und,und.

Sicherlich hast du Recht. Die Gegebenheiten sind so. Doch das ist kein Grund, warum du auf dein Wunschgewicht verzichten solltest. Mit Ausreden kannst du zwar immer kommen. Doch die helfen dir nicht weiter, wenn du dich in deinem Körper nicht wohlfühlst und du in dieser Situation nicht bleiben möchtest.

Wie bringst du Bewusstheit in deinem Alltag?

Diese Bewusstheit entwickelst du durch Selbstwahrnehmung. Und diese wiederum entwickelst du durch Beobachtung und Fühlen. Und das erfordert eine bewusste aktive Beschäftigung mit dir selbst.

In meinem Kurs: “Mehr Bewusstheit für deinen Körper geht es um diese Bewusstheit.

Wir machen viele Übungen, verschiedene Meditationsreisen und wir Atmen.

Jetzt fragst du dich sicherlich, wie du mit Atmen abnehmen kannst?

Auch bewusstes richtiges Atmen hat sehr starken Einfluss auf dein Gewicht. Umso besser du atmest, umso mehr Sauerstoff fließt in deine Zellen ein. Nicht die Menge an Sauerstoff, die du einatmest, macht deinen Körper fit und leistungsfähig, sondern die Qualität, wie du atmest. Der Atem beeinflusst deinen Stoffwechsel.  Umso besser du atmest, umso besser dein Stoffwechsel. Das wissen viele Menschen nicht. Fette und Kohlenhydrate verbrennen sich nur über Sauerstoff. Fette brauchen 4 x mehr Sauerstoff als Zucker und Kohlenhydrate. Das klingt jetzt wieder kompliziert und anstrengend. Aber so schlimm ist es nicht. Du musst nur wissen, dass die Technik, wie du atmest, entscheidenden Einfluss darauf hat, wie gut dein Stoffwechsel bei dir abläuft. Also es geht um bewusstes langsames und tiefes Atmen.

Gehe davon aus, dass du nicht von heute auf morgen rapide abnehmen wirst. Doch gehe davon aus, dass sich dein Gewicht über Wochen hinweg reduzieren wird. In der Woche im Durchschnitt 1 bis 2 kg. Du hast kein Jo-Jo-Effekt, weil du bewusst deine Ernährung für dich auf Dauer umstellen wirst. Ich werde dir nicht vorschreiben, wie du dich zu ernähren hast, sondern die Bewusstheit wird dich dahin führen, dass du ganz von selbst, dein Ernährungsverhalten so ändern wirst – und zwar auf Dauer. Die Gruppe ist nur dein Begleiter und ich bin derjenige, der dir viele Instrumente in die Hand geben wird.

Es liegt an dir, was du daraus machst.

Wenn du mitmachen willst, dann kannst du dich hier zum Kurs anmelden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =