Die Atemheilmethode nach Dr. Shioya

Die Atemtechnik des Dr. Shioya ist eine Methode, bei der wir 5 Elemente miteinander verbinden. Das Atmen, das Affirmieren, die Visualisierung, das positive Denken und die Dankbarkeit.

Das ist eine Atem-Meditations-Technik, die sehr effektiv auf dein Gesundheitszustand wirkt. Du kannst diese Methode auch nutzen, wenn du gewisse Ziele in deinem Leben verfolgst und diese schneller und auch wirklich erreichen möchtest.

 

Vorgehen:
Nehme eine meditative Sitzhaltung auf einem Yogakissen ein, oder setze dich auf einem Stuhl.
Wer einen Stuhl benutzen möchte, sollte sich nicht mit dem Rücken an die Rückenlehne anlehnen und die Ellenbogen nicht abstützen. Die Unterschenkel stehen dabei im rechten Winkel zu den Oberschenkeln.
Halte deine Arme in einer Gebetshaltung. Die Ellenbogen im rechten Winkel halten, das heißt Unterarme und Oberarme stehen im rechten Winkel zueinander.
Die Hände zu einer Glocke falten: Mit der linken Hand eine lockere halbe Faust machen. Die Finger liegen zusammen. Die rechte Hand legt sich auf die linke Hand. Die Daumen liegen über Kreuz. Dabei bildet sich zwischen beiden Händen in der Mitte ein Hohlraum.

Wirbelsäule gerade.

Die folgende Atemtechnik 25-mal wiederholen:
Tief durch die Nase bis hoch in die Lungenspitzen einatmen und dabei den Beckenbodenmuskel und den Bauchmuskel nach innen und nach oben ziehen. Der Beckenbodenmuskel ist der Muskel zwischen Geschlechtsmuskel und Anusschließmuskel, nicht der Gesäßmuskel. Das ist der Muskel, den man anspannt, wenn man auf Toilette gehen möchte, um Wasser zu lassen, aber gerade aus irgendeiner Verhinderung heraus nicht gehen kann.

Während du einatmest, sagst du dir im Geist deine Affirmation.

Affirmationen sind immer positiv in der Gegenwart formulierte Sätze. Du sprichst deinen Wunsch so aus, als ob er sich schon erfüllt hätte. Dann den Atem anhalten und halten, so lange es angenehm ist. Bauch und Beckenbodenmuskel vollkommen angespannt halten.

Während du den Atem anhältst, stellst du dir vor, was du dir gerade positiv affirmiert hast. Stell es dir deine Affirmation so bildlich und lebendig wie möglich vor. Farben, Konturen, Handlungen. Vielleicht spricht auch jemand etwas in deinem Bild. Vielleicht nimmst du irgendwelche Düfte war. Mal dir dein Bild richtig gut aus.

Wenn du den Atem nicht mehr anhalten kannst, dann atme durch die Nase sanft aus und schicke diese Affirmation oder Visualisierung in Dankbarkeit an das Universum ab.

Wiederhole diese Übung 25 Mal hintereinander. Wenn es dir schwer fällt diese Übung 25 Mal hintereinander zu machen, kannst du auch mal  Zwischenatmen. Nach den 25-mal Atmen noch mal kurz sitzen bleiben und entspannt atmen.

Aus der Praxis weiß ich, dass, wenn diese Übung regelmäßig täglich angewendet wird, sich Krankheitssymptome verbessern und sich gewisse Wünsche auch umsetzen und eintreten. Durch das Halten des Beckenbodens wird sehr viel Energie in den Körper gebracht, so dass auch Personen mit Depressionen und Burnout gute Chancen haben, aus Ihren Leidensweg herauszukommen.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.