Augenübungen für dein tägliches Augentraining

Wie jeder Muskel, so brauchen auch Augenmuskeln regelmäßig Training, um in der Elastizität zu bleiben. Die Durchblutung wird aufrecht erhalten und die Sehkraft gestärkt.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt bis ins hohe Alter ohne Brille zu leben. Deshalb mache ich jeden Tag dieses Programm. Meine Sehkraft hat sich damit schon deutlich verbessert.

Bevor du mit dem Augentrainingsprogramm beginnst, wäre es gut deine Augen vorher zu entspannen.
Beginne mit dem Palmieren: Die Finger beider Hände zusammennehmen. Dann die Hände zu den Augen führen. Die Augen sind geschlossen. Die Handkanten liegen an der Jochbeinkante auf. Und du musst die Hände auch nicht überkreuzen. Du kannst sie auch gerade auflegen. Die Hände sollten so auf dem Gesicht aufliegen, dass kein Licht mehr durch die Augen scheinen kann. Die Schultern dabei locker halten. Wenn du das Gefühl hast, dass alles schön dicht ist, dann öffne leicht deine Augen und spüre die Wärme die durch die Augen fließt und deine Augen vollkommen entspannt. Die Augen sind leicht geöffnet, aber alles herum ist dunkel. Das ist eine sehr schöne Übung, um die Augen zu entspannen.

Jetzt beginnt das eigentliche Trainingsprogramm:
Die Nase bleibt dabei nach vorne ausgerichtet und alle Übungen machst du langsam und bewusst. Zwischen jeder Übung blinzeln, um die Muskeln wieder zu lockern. Immer wieder auch lächeln. Die Zellen wollen positiv angesprochen werden.

  • Augen bewegen sich nach oben und der Blick geht weit nach hinten. zur Mitte, nach unten. Stell dir vor, du siehst deinen Bauch. Dann blinzeln.
  • Bewegung der Augen nach rechts, zur Mitte, nach links. Schaue weit nach hinten und stelle dir vor, du kannst deine Ohren sehen. Dann blinzeln.
  • Diagonal: rechts oben, nach vorn, links unten. Immer weit über den Radius hinausschauen. Dann blinzeln. Richtungswechsel: Links oben, nach vorn, rechts unten. Dann blinzeln.
  • Quadrat: rechts oben, links oben, links unten, rechts unten. Dann blinzeln. Richtungswechsel. Schaue auch hier weit nach außen und halte nach Möglichkeit die Linien.
  • Weite Kreise ziehen. Dann blinzeln. Richtungswechsel. Blinzeln.
  • Wir schauen mit den Augen nach oben. Die Nase darf mitgehen und wir zeichnen einen großen Kreis. Den Radius weit ausfahren. Blinzeln. Richtungswechsel. Blinzeln.
  • Schaue nach unten. Die Nase darf mit nach unten gehen. Und zeichne wieder einen großen Kreis. Stelle dir vor, der Kreis geht um deinen Körper herum. Blinzeln. Richtungswechseln. Blinzeln.
  • Die Nase zeigt wieder geradeaus. Zeichne mit den Augen eine acht (stehend oder liegend). Blinzeln. Richtungswechsel. Blinzeln.
  • Auf die Nasenspitze schauen. Wieder lösen und blinzeln. (3-mal)
  • Wir halten den Zeigefinger armbreit vor die Nase. Wir schauen auf den Zeigefinger und führen den Finger langsam zur Nasenspitze. Blinzeln. (3-mal)
  • Wir führen den Finger zur Nasenwurzel. Blinzeln. (3-mal)
  • Wir führen den Finger zum 3. Auge führen. Dann blinzeln. (3-mal)
  • Den Finger wieder armbreit vor die Nase halten. Den Finger jetzt als Nahpunkt benutzen. Suche dir einen Punkt in der Ferne und schaue jetzt abwechselnd auf den Finger und auf den Punkt in der Ferne. Blinzeln.

-Zum Schluss wieder Palmieren

Viel Spaß beim Üben

Das ist ein kleiner Ausschnitt aus meinem Augentrainingskurs.