Unkraut in meinem Balkonkasten (ll)

Unkraut in meinem BalkonkastenWenn Kunden zu mir zur Massage oder zu einer anderen Anwendung kommen, dann geht der erste Blick gerne auch auf mein Balkon. Und damit geht der Blick auch auf meine Balkonkästen. Oft sind sie recht erstaunt, dass da gar keine Zierblumen wachsen, sondern nur Unkraut. Erst sind sie recht verwundert, doch dann von der Idee ganz angetan. Sie fragen mich, was ich mit dem Unkraut so anstelle und ich sage: „ich esse sie.“

Täglich richte ich meinen Salat mit diesen Unkräutern an und gerade an den Tagen, wo die Sonne scheint, brauche ich nicht viel Essen und die Unkräuter sind dann meine Hauptnahrungsquelle. Ich höre dann immer mal wieder: Da muss man aber vorsichtig sein. Da darf man nicht so viel von essen und so andere Ängste.

Die Erfahrung habe ich nicht gemacht. Im Gegenteil. Das Unkraut ist von meinem Empfinden her wesentlich gesünder als das, was sich normalerweise im Kühlschrank befindet.
Erstens sättigen sie sehr gut und zweitens ist die Verdauung um einiges besser. Ich fühle mich voller Leichtigkeit und Kraft. Energetisch sehr stark. Einfach gut.

Mein Frühstück im Sommer gestaltet sich dann aus einem Salat von Unkraut, einer Apfelsine, 2 Bananen und etwas Leinsamenöl. Diese Leichtigkeit gibt mir Kraft für den ganzen Tag. Wenn ich dann andere Lebensmittel im Laufe des Tages hinzufüge, die nicht in Rohkostqualität sind, erzeugen sie sehr schnell starke Schwere im Körper. Also lasse ich sie nach Möglichkeit weg. Im Sommer fällt mir das allerdings wesentlich leichter, als im Winter. Ich bin mir selber sehr dankbar, dass ich es mir erlaube, auf mein Gefühl zu hören und weiterhin meine Balkonkästen mit Unkraut ziere. Übrigens haben auch Unkräuter sehr schöne Blüten, wenn man sie auswachsen lässt. Doch das ist bei mir seltener der Fall.

Meine Kunden, die den Gedanken verstehen und es nachvollziehen können, finden die Idee klasse und einige machen es mir sogar nach. Wie es aussieht, habe ich schon einige meiner Kunden und Bekannten mit dieser Idee anstecken können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − acht =