Tipp gegen Hektik und Dauerstress

Ich bin der Meinung, dass uns Computer und Handy extrem in die Schnelllebigkeit gebracht haben. Die meisten von uns leben vorwiegend nur noch in Hektik und Dauerstress.

Alles muss schnell und noch schneller gehen. Du kommst vielleicht müde und erschöpft von der Arbeit und bist froh, dass du nichts mehr siehst noch hörst. Du hast kaum noch wirklich Zeit und Lust für Familie und Partnerschaft. Du willst einfach nur deine Ruhe. Doch diese Einstellung bringt dich mit der Zeit immer mehr in die chronische körperliche und geistige Erschöpfung. Du weißt vielleicht, dass du was ändern müsstest, aber du tust es nicht, weil schon das einfache darüber Nachdenken zu anstrengend ist.

Aber wenn du wirklich wieder in deine Kraft kommen willst, dann brauchst du etwas, was zu deinem alltäglichen Stress einen Ausgleich schafft und dich wieder in deine Balance bringen kann. Doch was soll das sein?

Wenn du dich in dieser Situation angesprochen fühlst, dann biete ich dir den folgenden Tipp an: Führe ein ausführliches Tagesprotokoll. Schreibe auf, was du am Tag so machst, was du isst und trinkst, mit wem du und über welche Themen du mit ihm sprichst. Führe dieses Protokoll über mehrere Tage und versuche möglichst viele Punkte zu notieren. Dann beobachte und werte aus, was von dem tut dir gut und gibt dir innere Kraft und was von dem raubt dir die Kraft. Am besten, du notierst dir hinter jeder Tätigkeit ein Plus oder ein Minus. Das Plus steht für: “tut mir gut“ und Minus für: „tut mir nicht gut“. Außerdem würde ich diese Bewertungsrichtlinien in 6 Stufen einordnen.

+ gut, ++ sehr gut, +++ spitze, – schlecht, — sehr schlecht, —- extrem schlecht

Über dieses Verfahren bekommst du einen klaren Überblick.

Dann würde ich als nächstes alle Punkte anschauen, die du mit „extrem schlecht“ bewertet hast und hinterfragen, möchte ich das so lassen, oder möchte ich es ändern. Und dann, wie kann ich es ändern? Was kann ich stattdessen tun? Zum Beispiel du rauchst. Hast hinter diesem Punkt eine 3 Minus gesetzt und fragst dich jetzt, soll ich das ändern oder nicht. Entscheidest du dich für ein „nein“, dann rauchst du eben weiter. Du hast dich bewusst dafür entschieden. Sagst du „ja“, dann hast du dich auch klar entschieden und du überlegst dir eine Strategie, wie du damit aufhören kannst.
Ein anderes Beispiel: Du hast einen Chef, der dich jeden Tag aufs Neue ärgert. Auch ihn hast du mit 3 Minus bewertet. Wieder die entscheidende Frage, willst du es mit ihm so weiterführen, oder willst du es anders haben. Wenn „ja“, dann lässt du es so, wenn „nein“, dann überlege dir auch eine Strategie, wie du es ändern kannst. Er wird nichts ändern. Du musst es ändern. Einfach schon aus dem Grund, weil es dich stört und nicht ihn.

Hast du es dann geändert, dann überprüfe den Punkt nach kurzer Zeit noch mal. Liegt der dann in dem Bewertungskriterium, wo es für dich in Ordnung ist? Wenn „ja“, dann ist es super. Wenn „nein“, musst du es noch mal ändern.

Und so kannst du jeden einzelnen Punkt hernehmen und überprüfen. Egel, um was es sich handelt.

Wenn du dieses Verfahren bewusst für dich einsetzt, dann hast du den sicheren Erfolg, wieder in deine Kraft zu kommen. Probiere es aus.

Gerne kannst mir dann deine Erfahrungen berichten.

 

1 Kommentar


  1. “Hektik” und “Dauerstress” sind nur zwei Faktoren aus einem “Pool” von unzähligen. Wenn Menschen – noch – unter der Wirkung dieses “Pools” leben, bräuchten sie mehr Zeit als ihr Leben hergibt, um alle Faktoren zu identifizieren, “Gegenmittel” zu suchen und anzuwenden.
    Das Problem ist ähnlich beschaffen wie die vielen “Krankheiten”, die es nach Medizinermeinungen gibt. Ich halte die “Krankheiten” aber für SYMPTOME der EINEN, wahren, echten, Krankheit: Mangel an feinstofflicher Energie, Seins- / Bewußtseins-Energie, Lebens-Energie, Selbstheilungs-Kraft, Placebo-Kraft.
    Die Placebo-Kraft können wir “aktivieren”. Eigentlich sollte das jeder Mensch in der Pubertät tun – im Prozeß der Ganz-Werdung, des Aufstiegs zum “höheren / wahren Selbst”. Dort ist die Schalt- / Verteilerzentrale für die feinstoffliche Energie – im feinstofflichen Bewußtsein, der Seele.

    Vom “Aufstieg” aber ist die moderne Gesellschaft entfremdet; der “Kult der wahren Menschwerdung” ist “vergessen” / verloren gegangen. Im Zusammenhang mit der “Kollektiven Zivilisations-Neurose” (KZN), der “Krankheit der Gesellschaft” / “Gesellschaftsneurose”.
    Grundlegende (Selbst-)Heilung ist in jedem Einzelfall möglich – auf dem ganz natürlichen Weg.

    Herzlichen Gruß!
    Wolfgang Heuer
    Projekt Seelen-Oeffner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 18 =