Ist Disziplin für dich ein Fremdwort?

Kennst du das? Ich will mehr Disziplin in mein Leben bringen, doch irgendwie schaffe ich das nicht so richtig? „Mein Geist ist schwach, mein Körper willig.“ Egal, welches Ziel ich mir setze, es will nicht so wirklich richtig klappen. Disziplin beim Essen, beim Sport, Disziplin bei den täglichen Aufgaben und,und,und…

Immer habe ich die vielen Vorsätze. Doch das Umsetzen will einfach nicht so richtig klappen. Immer wieder falle ich in meine alten Muster zurück. Ich glaube seit ich Facebook und andere Social Media benutze, ist es für mich noch schwieriger mit der Disziplin geworden. Es gibt so viele interessante Frauen im Internet und ich bin immer begeistert, wie sie bestimmte Dinge machen und was sie so einem vermitteln möchten. Doch dabei vergesse ich mich selbst und mit meiner Disziplin ist es dann vorbei. Ich selbst muss machen und aktiv werden. Die andere ist es schon. Doch, wenn ich was in meinem Leben erreichen will, dann muss ich mich zur Ordnung und Entscheidung rufen und mir klar festlegen, was ich alles an diesem Tag bewerkstelligen will. Bei den kleinen Zielen fängt es an. Wenn ich da schon keine Ordnung rein bekomme, dann kann auch das größere nichts werden. Also was kann ich da tun?

Am besten mache ich das, wenn ich mir einen Tageskalender anlege, wo ich alle meine Aufgaben, die ich an diesem Tag bewältigen möchte, aufschreibe. Und hinterher harke ich diese ab. Hilfreich wäre, wenn ich zuerst die Aufgaben erledige, wo ich nicht den Computer brauche. Komme ich ohne Computer nicht aus, dann wäre es gut nicht gleich ins Internet zu gehen. Und wenn ich dann feststelle, dass ich doch ohne Internet nicht weiterkomme, dann wäre es gut gleich auf die Uhr zuschauen und sich eine Zeit festzulegen, wie lange ich im Internet bleiben möchte. Das klappt jetzt zwar immer besser. Doch ist die Zeit, die ich im Internet vertrödele noch viel zu lang. Eventuell hatte ich auch schon die Idee, einen Wecker zu stellen, wenn ich die Zeit nicht im Auge behalten kann. Sich einfach einen Wecker stellen und dann, wenn der Wecker klingelt, wieder rausgehen. Somit hätte ich mehr Kontrolle darüber, wie lange ich im Internet bin.

Ja, die liebe Disziplin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 6 =