Der Mensch isst viel zu viel

Erfolgreiche Umstellung auf VitalkosternährungWarum essen wir so viel? Kaum einer denkt heutzutage über sein Essverhalten nach. Wir stopfen einfach in uns rein. Wir essen aus lange Weile, aus der Nervosität heraus, nehmen das Essen als Ersatzbefriedigung her und um unseren Stress zu verarbeiten. Wir essen aber auch, um unsere Sucht zu stillen, denn viele Lebensmittel machen süchtig. Gerade Zucker ist ein großer Suchtfaktor und dieser befindet sich fast in jedem Lebensmittel. Wir essen 3 Mahlzeiten am Tag und zwischendrein gibt es noch Chips und Süßigkeiten.
Wann wacht der Mensch endlich auf? Wann kommt er zur Besinnung und fängt an, über sein Essverhalten nachzudenken? Es wird Zeit, wieder Bewusstsein für Essen zu entwickeln.

Wie Ayurveda darüber denkt, zeige ich euch bei den Info-Veranstaltungen.

Wenn man seine zwei Handflächen aneinander legt, dann sollte eine Mahlzeit laut Ayurveda 2/3 der Handflächen einnehmen und nicht mehr. So hat der Magen genug Platz, die Nahrung gut zu verdauen.

Frage dich selbst, nimmt deine Mahlzeit diese Menge ein? Bei den meisten nicht. Die meisten essen die doppelte oder 3-fache Menge. Der Körper braucht das aber nicht. Heutzutage arbeiten die meisten nicht mehr so schwer, dass so eine Menge erforderlich ist. Je weniger man isst, umso leistungsfähiger ist man.

Laut Ayurveda sollte man nach 18 Uhr nicht mehr essen. Überprüfe dich selbst, isst du noch nach 18 Uhr und vor allem was isst du und wie viel?

Die Hauptmahlzeit sollte zwischen 10 und 14 Uhr liegen. Doch viele nehmen die Hauptmahlzeit am Abend ein. Schwerverdauliche Nahrung wird von dem Körper über Nacht nicht mehr verarbeitet. Sie liegt im Körper und gärt vor sich hin und dann schläft man schlecht.

Laut Ayurveda ist es wichtig, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen. Was sind gesunde Lebensmittel? Lebensmittel, die frisch sind, frei von Genen, Konservierungsstoffen, Aromazusätzen, Geschmacksverstärkern und anderen Zusätzen, Antibiotika, möglichst ohne Pestizide.

Doch wie denkt der Mensch? Hauptsache billig, egal was drin ist. Wer schaut denn schon auf die Verpackungen und liest nach, was drin ist? Meist nur derjenige, der eine Allergie, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine schwere Krankheit hinter sich hat.

Die Nahrungsmittel sind meist überwürzt. Doch wer merkt das schon? Die Geschmackssinne haben sich der Nahrung angepasst, so dass man gar nicht merkt, ob etwas zu süß, zu salzig, oder überwürzt ist.

Ich persönlich finde es schade, dass der Mensch so wenig auf sich achtet. Ich würde es mir sehr wünschen, dass er wieder lernt, bewusster mit sich umzugehen. Das er erkennt, dass er nur einen Körper hat, den er liebevoll behandeln sollte und zwar in dem er ihm nur Dinge zuführt, die ihm wirklich gut tun.

Kursanmeldung “Tipps und Tricks der Ayurvedischen Ernährung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + sechs =